Das ist meine Seite!

Und das bin ich! Belaine!

12.02.2017 EXTRAWURST 

Hallo Leute! Ich bin`s, Belaine. Vorstellen muss ich mich ja sicher nicht! Endlich habe ich auch mal eine Extrawurst, und sei es auch nur diese Seite hier. Ich werde euch ein wenig erzählen, was hier los ist. Wobei ich das manchmal selbst nicht so recht weiß! Meine Mutter ist wirklich komisch. Total anders. Ich bin heilfroh, dass ich meinen Vater hier habe, der versteht mich und kümmert sich um mich. Mama macht nämlich ständig ihr eigenes Ding! Das fängt schon morgens beim Spazieren gehen an. Sie schnüffelt und flitzt am Feldrand entlang. Nur toben will sie fast gar nicht mehr mit mir. Das verstehe ich überhaupt nicht. Noch bis vor kurzem hat sie zumindest im Garten mit mir gespielt. Frech werden durfte ich nicht, da war sie gnadenlos streng mit mir. Was das soll?! Gut, dass Papa gerne flitzt und dann mit mir über die Wiesen rennt. Mama macht unterwegs voll komische Sachen, neulich hat sie ständig angehalten und mit ihren Vorderpfoten die vereisten Pfützen aufgekratzt. Dann schlabberte sie das Wasser und bekam promt von unserer Zweibeiner Mama einen kleinen Anschiss. Die mag nämlich nicht, wenn wir das Pfützenwasser saufen. Meint, das wäre zu kalt (stimmt ja gar nicht!) und außerdem oft dreckig. Vor allem, wenn auf den Feldern gedüngt oder gespritzt wird. Das setzt sich ja leider auch am Weg ab und ist im Pfützenwasser enthalten. Nun ja, wir kamen an diesem Tag nur langsam weiter, es gab unglaublich viele Pfützen! Papa und ich probierten das auch, hat Spaß gemacht. Und Frauchen? Na ja...! Die hüpfte auf dem Eis rum, das sah vielleicht aus. Und ich dachte zu Anfang, Mama sei komisch. Da ich aber ein ganz lustiges Mädel bin und gute Laune gerne mag, sprang ich einfach mit Frauchen rum. Die hat auch echt merkwürdige Ideen manchmal. Wir müssen!!! jetzt immer!!! in gleicher Reihenfolge ins Auto springen - und wer darf immer!!! zuerst??? MAMA! Dann der Papa und zu allerletzt ich! Ich muss immer in die Mitte. Beim Aussteigen darf auch die MAMA zuerst hüpfen. Frauchen ist da ganz streng. Und wenn Besuch kommt, z.B. die Beate, dann dürfen wir nicht alle drei um die Wette hin flitzen! Wir sind nämlich HINTER GITTERN! Glaubt ihr nicht? Ich zeigs euch! Die Zweibeiner haben letzte Woche ein Gitter eingebaut, so können wir alles sehen, aber nicht gleich losrennen. Und dann? Wird erst die Mama durchgelassen. Und die kann singen und jaulen, ich sags euch. Ich grinse, was das Zeug hält und komme nicht damit durch! Warum die das machen? Ich nehme mal an, weil wir leider manchmal etwas wild sind, wenn liebe Menschen kommen. Jeder von uns möchte zuerst da sein. Nach kurzer Zeit sind wir dann ruhiger und dürfen auch raus. Frauchen möchte nicht, dass wir der Mama in den Bauch hüpfen oder schupsen. Beate hat gestern leckeres Hühnchen mitgebracht, sicher war das für direkt gleich in den Napf gedacht. Pustekuchen! Frauchen hat es weggestellt und wir durften erst Abends was davon haben. Irgendwas läuft hier eh komisch mit dem Essen. Die Mama jammert oft und liegt in der Küche rum. Sonst mache ich das immer. Papa und ich dürfen nach der Mittagsrunde nicht gleich mit ins Haus. Erst 10 Minuten später. Ich habe das blöde Gefühl, dass Mama was zu essen bekommt! Die denken, wir merken das nicht, aber wir haben gute Nasen und riechen das! Gemein ist das. Mama sieht eh schon total komisch aus, irgendwie breit und sie riecht auch anders. Papa und ich schnüffeln immer mal an ihrem Bauch, da steht sie ganz still. Irgendwas stimmt nicht mit ihr, ich weiß nur noch nicht, was es ist. Aber ich bemühe mich, es rauszufinden. Auf jeden Fall sind Papa und ich immer auf der Hut ja nichts zu verpassen. Frauchen war mit uns im Garten und hat altes Laub weggeräumt. Im Flur liegen große Pakete, ich habe sie mir angesehen, aber kann euch nicht sagen, was da drin ist. Futter scheint es nicht zu sein! In der Garage liegt eine dicke Rolle, Frauchen meint, die wäre für das Wohnzimmer und die Hütte im Garten. Ich bleibe dran und sobald ich Bescheid weiß, melde ich mich. Irgendwas haben die hier vor, nur habe ich keine Ahnung, was es sein könnte! Ich bin froh, dass ich mich manchmal ganz heimlich nach oben schleichen kann, dort liegen immer weiche Decken am Boden und dann kuschel ich mit Laura und Emily eine Runde. Neulich war auch Lena da, das habe ich sehr genossen. Eigentlich darf ich ja nicht hoch, aber manchmal nehme ich mir eine Extrawurst und tue es einfach! Bin ja ein Dalmi und die können stur sein! Bis bald!

Eure Belaine   

Hinter Gittern!
Ich bin die in der Mitte! Ganz klitzeklein mache ich mich!

18.02.2018 HINTER GITTERN

Hier stinkts zum Himmel! Und wer hat Schuld?! Na ich nicht! Mama ist es. Ich ziehe es zeitweise vor, den Raum zu wechseln, wenn es los geht. Die Zweibeiner rümpfen oft die Nase und ständig muss das Fenster auf sein. Warum das so ist? Ich weiß es nicht! Ich weiß ja sowieso nicht viel. Hier passieren Dinge, da habe ich nur Fragezeiten im Kopf. Aber ich erzähle der Reihe nach. Erst mal was Tolles! Ich muss nicht mehr in der Mitte sitzen! Und nicht mehr als 3. einsteigen, nein ich bin jetzt 2.! Warum das so ist? Na ja, die Mama sprang neulich in den Kofferraum, als wir alle drin waren, hüpfte sie wieder raus. Und dann??? Ich glaube es kaum, aber die durfte vorn sitzen! Direkt bei Frauchen! Vorm Beifahrersitz. Es ist auch irgendwie enger geworden im Kofferraum, an mir jedenfalls lag es nicht und an Papa eher auch nicht. Ich bin nicht sicher, ob bei Frauchen die Augen funktionieren, denn Mama wird runder und breiter und bekommt trotzdem 3x Futter am Tag. Ich nicht. Papa auch nicht. Auf den Spaziergängen lasse ich Mama in Ruhe, die hängt eh meistens bei Frauchen rum. Bettelt sie auch oft an, ich würde sowas niemals nie tun! Aber wenn Frauchen pfeift, dann laufe ich wie der Blitz zu ihr, denn dann gibt es was. Leider ist Papa auch schnell, nie weiß ich, wer zuerst was bekommt! Wir gehen jetzt etwas langsamer, ich glaube, auch da ist Mama Schuld, die ist nicht mehr so flott. Zu Hause stöhnt sie ewig rum und liegt mal hier und mal da. Oft steht sie einfach so mitten im Raum und tut nix. Sie schiebt sich an das Sofa durch und will ewig gekrault werden, dann fängts meist an zu stinken und ich gehe! Mama stört das überhaupt nicht. Sie kommentiert es manchmal, aber schuldig fühlt die sich mal so gar nicht!

Neulich schien hier die Sonne, Mama lag auf den Fliesen, das wollte Frauchen nicht und holte ihr die Sonnenliege rein! Das müsst ihr euch vorstellen! Ich bekomme keine Liege reingeholt, der Papa auch nicht! Aber die Mama. Na, die Rechnung haben sie ohne mich gemacht, denn ICH war als Erste auf der Liege und sah auch gar nicht ein, warum ich gehen sollte. Leider klapperte es dann in der Küche, da musste ich auch hin. Und? Es war Fehlalarm und ich ahnte, was im Wohnzimmer passiert war. DIE LIEGE WAR BESETZT! Mama wusste wohl, dass es nix gab, hat es wahrscheinlich schon vorher gecheckt. Ihr seht, ich muss immer auf der Hut sein. Abends bin ich dann so müde, da verkrieche ich mich öfter in eine der Boxen. Die sind wie Höhlen und ich schlafe tief und fest.

Wir waren auch im Garten und haben rumgeräumt. Mama wollte wieder schnell rein, sie hatte so gar keine Lust mitzumachen. Ich fühlte mich irgendwie komisch, keine Ahnung warum die Zweibeiner so ein Chaos veranstaltet haben. Die ganze Hütte wurde ausgeräumt, die komplette Zweibeiner Mannschaft war dabei. Ich bin immer schnell mit raus gelaufen, wenn sie was weg getragen haben! Muss ich etwa ausziehen??? Hilfe! Ich habe hier schon mal einige Zeit gelebt, aber das ist schon eine Ewigkeit her. Und da waren meine 8 Geschwister dabei! Ich finde, die Stinkerei von Mama ist doch nicht so schlimm!!! Ausziehen wollte ich nämlich nicht! Der Papa war lustig dabei, als ob der wüsste, was da vor sich geht. Jetzt ist die Hütte leer und ich glaube, dass hier bald noch mehr passieren wird. Ich hab zugesehen, dass ich als erste drin war. Können ja selber dort einziehen, ich jedenfalls nicht. Dann schnuppere ich lieber Mamas Pupserei mit weg! Jana und Marius haben uns besucht, das war toll! Was haben wir uns gefreut! Die kommen auch bald wieder :-). Und Beate war auch wieder da. Und Annette. Die kommt immer dann, wenn unser Frauchen arbeitet oder mal länger unterwegs ist. Wir gehen an diesem Tag mit ihr zum Pippi machen. Frauchen ist mächtig stolz, dass sie so tolle Menschen hat, die helfen. Und uns so sehr mögen. Für die nächste Woche stehen einige `Dinge `an, wie Frauchen meinte. Na, ich bin gespannt und werde euch bald erzählen, was es Neues gibt. Ich benehme mich mal auf jeden Fall weiter richtig gut, nicht dass das mit der Hütte noch schief geht. Mit Laura und Emily spiele ich gerne draußen, das ist immer sehr lustig.  

Alles musste raus. Papa ist total gechillt!
Schnell hinterher!!!
Schaut nur wie ich das mache! Gaaanz viel Platz lasse ich der Mama!
Ha ha! ICH habe die Liege ergattert!

01.03.2017 DIE MAMA WACKELT

Hallo liebe Leser, heute nun endlich wird Frauchen weiter schreiben. Nachdem meine Geschichte am Sonntag schon fertig war und aufgrund eines Speicherfehlers verschwand, war Frauchen ärgerlich. Das ist ihr nämlich schon einmal mit Papas Geschichte passiert. Na ja, jetzt hat sie sich davon erholt und wird für mich berichten!

Hier hat sich eine Menge getan. Ich konnte zunächst das Geheimnis um die Pakete im Flur lüften. Da waren Bretter drin - viele Bretter. Emily und Frauchen haben diese zusammengebaut (das hörte sich nicht immer lustig an - die Beschreibung war in englisch und irgendwie passte was nicht zum Bild, welches Frauchen im Kopf hatte). Na, das hätten sie mir auch gleich sagen können. Als sie fertig waren, hatte ich ein neues Bett. Und was für eins! Riesig groß mit hohen Wänden. Warum die so hoch sein müssen, verstehe ich nicht, schließlich sehe ich so im Liegen nichts. Frauchen bat die Mama in diese Kiste, die guckte aber nur mal kurz und ging wieder. Fand ich auch besser so, mir gefällt sie nämlich richtig gut. Der Papa wollte auch mit rein, das habe ich ihm aber nicht erlaubt. (Anmerkung von Frauchen: Belaine ist scheinträchtig...daher meint sie wohl, dass alles für sie aufgebaut wird). Papa sah etwas geknickt aus, ging dann aber auf´s Hundesofa. Kuscheln ist ja toll, aber die Kiste teile ich nur mit Mama. Allerdings kommt sie selten gucken. Am Montag dann war ne Menge los hier, der große Eßtisch wurde verschoben und Bretter reingeholt. Ich habe mir alles ganz genau angesehen, vor allem, wenn Herrchen mit dem Akkuschrauber zu Gange war. Das sah toll aus und hörte sich super an. Frauchen meinte, wenn ich die Nase noch näher dran halte, hab ich ein Loch drin. Was das nun wieder sollte? Ich habe keine Ahnung. Jedenfalls kamen die bunten Bretter an die Wand und dann wurde ein komischer Belag gelegt. Das war die dicke Rolle in der Garage, die hatte ich dort auch schon entdeckt. Der Boden sieht jetzt farblich aus wie Papa und ich. Genial. Zum Schluß kam mal wieder ein Zaun. Warum sperren die hier alles ab??? Vielleicht ist das mein neues Reich? Ich liebe es auf jeden Fall und halte mich die meiste Zeit dort auf. Da ist auch eine Tür drin, die steht offen, so kann ich raus  und rein, wie ich mag. Mama liegt überall rum, selten hier mit mir, meist auf dem Sofa oder in ihrer Box. Die ist geschrumpft, also die Box, nicht die Mama. Wenn sie da drin liegt, ist es voll. Sonst habe ich auch noch rein gepasst. Aber ich habe ja nun die große Kiste, dann geht es schon. Manchmal liege ich mit Mama in Papas Box. Die ist sehr groß und wir passen beide rein. Neulich abends haben die Zwillinge vorm Kamin kuscheln wollen - oder doch fernsehen??? Ich gebe zu, so ganz sicher bin ich nicht. Auf jeden Fall haben sie Sitzkissen hingelegt, und frei nach dem Motto - weggegangen, Platz gefangen - habe ich mich drauf gelegt. Gut, sie saßen vorher noch nicht drauf, aber man muss hier zur Zeit echt sehen wo man bleibt. Vieles dreht sich um die Mama. Und da passe ich natürlich auf, dass mich keiner vergisst. Bin fast immer an Mamas Seite. Die Chance, was zu Essen zusätzlich zu bekommen, ist zweifellos so am höchsten. Das ganze Ding mit dem Essen habe ich immer noch nicht verstanden. Haben alle keine Augen im Kopf??? Mama wird immer runder und trotzdem bekommt sie viel mehr Essen als ich. Und als der Papa. Wobei wir nun zumindest Mittags auch einen Happen, ja mehr ist es leider nicht, bekommen. Frauchen denkt sicher, wir merken das nicht, aber Mama ist noch nicht fertig, wenn wir es sind. Und die ist beim Fressen mit Abstand die Schnellste! Vor einigen Tagen wurde es gruselig mit Mamas Bauch, Papa und ich schnüffeln gerne mal an ihr, dann steht sie ganz still. Aber jetzt wackelt es bei ihr da drin! Und die Zweibeiner sind ganz verzückt! Mama liegt ständig am Boden und zeigt allen ihren Bauch, dann legen sie die Hände vorsichtig auf und halten ganz still. Die Zweibeiner und die Mama. Papa und ich können auch ganz prächtig unsere Bäuche zeigen, wir werden auch gekrault, aber keiner legt die Hände auf. Allerdings habe ich weder bei Papa, noch bei mir, was wackeln sehen. Was zum Himmel ist in Mama los??? Stöhnt sie deshalb so oft? Und ist das Wackeln Schuld, dass sie immer noch häufig die Luft vergast? Heute hat Mama etwas getan, was sie sonst nicht macht. Ich war etwas perplex, aber nun gut. Zur Zeit ist sie ja schon anders als sonst und Frauchen hat wohl gleich verstanden, was da Sache ist. Sie war mit Mama beim Tierarzt, zum Wiegen. Ich habe mein Futter heute stehen lassen, die Mama hat das schließlich mit ihrem Frühstück auch gemacht. Frauchen kam nach Mama ins Haus, weil sie noch die Garage schließen musste. Mama kam, sah meinen vollen Napf und machte mir klar, dass der nun ihr gehört! Habs verstanden! Direkt! Ich saß ganz brav daneben und hab ihn noch nicht mal angesehen. Nur gehört hab ich es, Mama hat in Windeseile alles aufgefressen! Frauchen war sehr erstaunt, dass das nun plötzlich schmeckte. Sie rief mich zu sich und ich ging schon mal ins Wohnzimmer. Frauchen hatte den Verdacht, dass Mama nur gefressen hat, weil sie es mir wegfressen konnte! Mir jedenfalls war der Hunger vergangen. Das Abendessen schmeckte dafür um so besser. Da die Mama auf dem Spaziergang neulich sehr langsam war, durfte sie heute nicht mehr mit. Frauchen war allein mit ihr unterwegs und dann mit Papa und mir. Wir konnten wieder etwas flotter gehen. Bei Mama sah es schon wirklich komisch aus in den letzten Tagen. Wie eine Ente, sagt Frauchen. Manchmal setzte sich Mama einfach hin und guckte in der Gegend rum, schnüffelte alles an und ab und lief wieder paar Schritte. Manchmal rennt sie auch noch, aber eher selten. Ich wollte sie schon noch zum Toben animieren, aber Frauchen passt immer auf, dass ich rechtzeitig bremse. Da flitze ich lieber mit Papa, den kann ich auch einfach mal umrennen. Oder der schmeißt sich gleich von selbst auf den Boden und ich springe drüber. Das macht Spaß! Heute kamen schon wieder viele Pakete, und ich konnte es deutlich riechen, dieses Mal war es FUTTER. Viel Futter. Ich kann nur hoffen, dass das nicht alles für Mama ist, denn dann platzt die irgendwann. Als sie heute mit Frauchen unterwegs war, haben sie unser Nachbarskind mit Mama getroffen. Das war ganz erstaunt über die dicke Mama. Und verstand schon, dass da Babies drin sind. Die sie dann irgendwann kuscheln kommt. HÄ? Ich glaube, ich werde mich hier noch wundern! Frauchen ist ständig beschäftigt, kramt auf dem Dachboden rum oder macht Frühjahrsputz. Weil sie dazu bald nicht mehr kommt. WIESO denn nicht? Sie meinte auch zu mir, dass ich mein Reich bald räumen müsste, denn sie will da was fertig machen. Für die Geburt. Bitte was??? Hauptsache, ich kann dabei sein, alles andere ist mir egal Und wenn Mama mit da rein will, dann lasse ich sie natürlich auch rein. Nur den PAPA nicht. Der kann das Sofa nehmen. Frauchen meint, ich darf euch nächste Woche noch mal was erzählen, das wäre aber wohl schon das letzte Mal. Nicht dass ich nicht bald noch viel mehr erleben würde (Wie meint sie das???), aber die Zeit wäre wohl knapp. Wir werden sehen. Ich sage bis bald und freue mich auf euch in der nächsten Woche!

Ich hänge ab. Mit Mama. Mehr Platz hab ich nicht.
Braucht gar nicht so zu gucken!
Mein Lieblingsschlafplatz!
Ich habe das neue Reich im Wohnzimmer bezogen!
So mag ich es gerne! Mein Papa auch!

06.03.2017 AUSZUG

Guten Abend an alle da draußen! Ich hoffe, ihr habt es auch so gemütlich wie wir gerade. Das Wetter ist ja alles andere als schön! Aber ich renne auch bei Regen gerne mit dem Papa über die Wiese. Um so schöner ist das gemütliche Beisammenliegen dann zu Hause, vor allem, wenn der Kamin an ist. Herrlich! Auch die Mama liegt mit dabei. Und stöhnt. Und wackelt. Also nicht sie wackelt, sie liegt ganz still, aber ihr Bauch wackelt. Das sieht komisch aus und ich weiß nicht, warum das so ist. Die Zweibeiner kommentieren das immer noch ständig und sind ganz freudig. Die Kinder rufen oft die Mama, also ihre Mama. `Schnell komm, der Charlie ist hier. Und da, noch einer, und hier auch!!!` Was n für n Charlie? Zieht hier noch einer ein??? Und wieso ist der in Mama`s Bauch?! Mama liegt in der Zeit immer ganz still und stöhnt manchmal leise. Sie liegt überhaupt viel und schläft. Nix los mit ihr! Papa und ich sind auch ganz leise, damit wir sie nicht aufwecken. Ich habe eine Decke bekommen, der Papa macht sich oft so dick auf dem Sofa, da passe ich nicht mehr drauf. Und dann weiß ich gar nicht, wo ich hin soll. Denn der große Korb ist weg. Und hinter dem Zaun ist meist die Mama. Und die braucht Ruhe. Manchmal gehe ich mit da rein. Der Papa auch. Aber halt nicht immer. Eigentlich bin ich aus- und die Mama eingezogen! Hmmm, ich fand es toll da drinnen. Vielleicht tauschen wir in der nächsten Woche einfach wieder, mal sehen. Einen Spaß gönne ich mir regelmäßig - und ich sage euch, Frauchen ist nicht immer belustigt! Am Zaun ist ein kleiner Napf angebracht, dort ist Wasser drin. Und obwohl wir einen großen Napf mit Wasser stehen haben, saufe ich immer den kleinen aus! Das macht einen Heidenspaß. Mama hilft oft mit, Frauchen muss also eifrig nachfüllen. Am Wochenende waren wir arbeiten - im Garten! Also Frauchen hat gearbeitet und Papa und ich haben aufgepasst. Es gab einiges zu tun, die Nachbarn waren draußen, die Vögel saßen im Garten, überall lag Spielzeug herum, Frauchen hatte Äste abgeschnitten, die konnte man (ich) prima durch den Garten schleppen und zerstückeln. Frauchen hat bunte Blumen gepflanzt, Papa und ich haben genau aufgepasst! Und im Weg rumgestanden, das können wir richtig gut. Kurzum, es war richtig schön draußen. Die Sonne schien auch und so haben die Zweibeiner schon draußen Mittag gegessen. Die hatten wohl auch Spaß dabei! Frauchen hat später Kartons ausgepackt, da waren Säcke drin, große Säcke! Einer war aufgegangen, das war eine Freude, überall lag Futter herum. Das fanden wir alle richtig toll! Lecker war`s! Ich muss wohl nicht erwähnen, dass Frauchen das nicht soooo lustig fand! Mama war auch mit draußen, aber sie hatte nicht so recht Lust dazu. Lag ein bisschen in der Sonne, natürlich auf dem dicken Kissen! Papa und ich hatten immerhin eine Decke. Die wir aber kaum nutzten, man hatte ja schließlich zu tun. Drinnen haben sie auch noch bisschen rumgewerkelt, es steht nun ein Tisch hinter dem Zaun. Da liegen komische Sachen drauf. Und auch neben dem Zaun liegt Zeugs herum, kein Futter, leider. Decken, eine Waage und ein Korb. In dem Korb liegt eine Wärmedecke und ein weißes Tuch. Frauchen meinte, da kämen die Babys rein, wenn es mal nötig wäre. Tja dann. Ich schau mal rein, wenn da was drin ist, bisher ist es leer geblieben. Saugi ist heute eingezogen. Die Kinder haben ihn so genannt. Der ist ganz allein unterwegs und soll Frauchen wohl helfen. Mir ist er egal, Papa fand ihn richtig toll - Mama hatte überhaupt kein Interesse. War ihr sicher zu laut, die liebt es grad leise. Es sei denn, sie ist selbst für den Lärm verantwortlich! Normalerweise bellen Mama und Papa nicht, wenn es klingelt, aber zur Zeit jault und bellt Mama richtig laut. Ich tue das ja fast immer, Frauchen mag das nicht so gerne und meckert manchmal mit mir. Ich habe mich auch schon gebessert, aber oft hört Frauchen die Klingel gar nicht, würde ich nicht bellen, stünde die nette Dame von der Post oft umsonst mit einem Paket vor der Tür. Und wer weiß schon, ob da nicht grad was Feines für uns drin ist??? Heute hätte Frauchen glatt die Annette verpasst, wenn wir ihr nicht gezeigt hätten, dass da was ist. Und dabei haben wir nicht bebellt, waren nur etwas aufgeregt. Mama hat sich natürlich (!!!) erst einmal gründlich kraulen lassen und Annette alles mögliche erzählt. Morgen kommt sie wieder. Wir freuen uns immer sehr auf sie! Jana war auch am Samstag hier, allerdings war Papa an der Reihe und durfte mit spazieren gehen. Heute war Frauchen ganz stolz auf uns, also auf Papa und mich, die Mama geht ja nicht mehr mit uns spazieren. Außer am Samstag, als Jana mit Papa unterwegs war, da ist Frauchen mit Mama und mir losgefahren. Eine kleine Runde, weil die Mama nicht mehr so weit laufen will. Und wisst ihr was die gemacht hat??? Sie hat sich ins Gras geworfen und diesen mächtig dicken Bauch hin und her gekugelt. Das sah lustig aus und Frauchen musste lachen. Ich hatte auch Spaß dabei und habe daher versucht, Mamas Bein zu fangen und fest zu halten. Die wollte das aber nicht. Toben war auch nicht. Wir sind dann noch ein wenig rumgebummelt und haben geschnüffelt. Beate hat Kekse für uns gebacken, yami, die sind wieder lecker. Aber leider gibt es die nur auf Zuteilung! So wie alles hier. Warum Frauchen stolz auf uns war? Überall saßen die Vögel heute herum, Wildgänse. Die haben laut geschnattert, sind aber nicht weggeflogen. Und wir? Wir sind nicht hingelaufen. Sondern schön auf dem Weg geblieben. Da war Frauchen richtig stolz auf uns. Als nämlich letzte Woche ganz plötzlich 2 Rehe unseren Weg kreuzten, direkt vor uns, war ich doch sehr aufgeregt und wäre vielleicht gerne ein bisschen mit ihnen geflitzt. Das dürfen wir aber natürlich überhaupt nicht und so passt Frauchen genau auf, wo sie uns von der Leine lässt. Ich zeige euch noch einige Bilder der letzten Tage und vielleicht lesen wir uns hier noch mal. Frauchen hat sich noch nicht entschieden. Das kommt darauf an, meint sie. WORAUF kommt es denn an??? Ob sie Zeit dafür hat, sagt sie. Also wir werden sehen, ich wünsche allen eine schöne Woche. Ich freue mich drauf, denn Frauchen meint, ich werde bald eine große Schwester! Aha, ich habe keine Ahnung, was sie meint...

Echt toll, die backen sich leckere Teilchen und wir bekommen nichts davon ab!
...hab ich es mir hier gemütlich gemacht! Ein bisschen zurecht gewühlt habe ich es mir auch.
Da Papa und Mama dort liegen...
So hält man es gut aus!
Saugi ist eingezogen!
Ätsch! Ich bin drin, du nicht!
Ahhhhh! Papa hat den Weg auch gefunden! Und den Wassernapf!
Soooo dick macht sich mein Papa! Und ich???
Na gut, ich nehme das Kissen. Da ist ein Krone drauf, hmm, ja, genau richtig für mich!
Mama staunt auch über die Futtersäcke.
Ja, das geht so! Kannste hinhängen, Frauchen!
Mama weiß auch nicht wo sie hin will, erst das Kissen, jetzt die Decke...!
Natürlich! Mama auf dem Kissen!
Nöööö! Ich gucke jetzt nicht!
Na dann mal los!

09.03.2017 ENDSPURT...sagt Frauchen

Puh, kalt! Nass! Und so toll! Frauchen meint, das mit der Sonne hat wohl eher nicht so gut geklappt. Sicher kommt die so richtig raus, wenn wir bald hier ganz viele sind! Sagt sie. WIESO sind wir bald ganz viele, frage ich?!

Gerade wollten wir im Trockenen los. Das hat prima geklappt. Angekommen sind wir auch im Trockenen. Gerade aus dem Auto, fing es allerdings wieder an zu regnen. Papa und mir war`s egal. Frauchen hatte einen Ball mitgenommen, wir hatten einen Heidenspaß auf der Wiese. Papa sah aus wie ein Ferkel, er hat sich ständig überschlagen und wenn er als erster beim Ball war, hat er ihn genommen und sich auf den Rücken gedreht. Und dann??? Hin und her gewackelt und Frauchen ausgelacht! Die hat mitgelacht. Ich habe versucht, den Ball zu klauen, der hat aber leider nicht losgelassen. Erst als Frauchen den Ball haben wollte. Ich spiele so gerne mit meinem Papa, manchmal lässt er mich gewinnen, dann bin ich als erstes am Ball. Und ich flitze damit so schnell weg, dass er nicht hinterher kommt. Er hat nämlich ständig zu tun, hier das Bein heben, dort schnüffeln, da noch mal das Bein heben, dort den Maulwurfshügel angraben und dann das Bein heben. Ihr versteht schon was ich meine? Ich denke.

Unterwegs an der Straße habe ich einen Stock gefunden, den habe ich erst einmal angekaut. Allerdings wollte Papa den auch haben. Pah! Niemals würde ich ihm den abgeben. Leider durfte ich ihn nicht mitnehmen, Papa aber auch nicht. Wieder zu Hause, musste Frauchen uns erst einmal gründlich trocken rubbeln. Das mögen Papa und ich sehr gerne. Ich lasse mich dabei so richtig in die Arme nehmen, ich liebe es, mit meiner Familie so richtig eng zu schmusen. Papa ist ein Clown, der hampelt immer rum und schiebt sich dazwischen, er mag es auch, wenn Frauchen ihn so richtig abrubbelt.

Der Umzug hat gut geklappt, heute morgen nachdem ich die Mama gewaschen habe, sie kommt nicht mehr so gut überall dran, da helfe ich sehr gerne, hatte ich die Wurfkiste für mich ganz allein. Herrlich. Ich habe es mir so richtig gemütlich gemacht. Leider hat mich Frauchen irgendwann wieder rausgeschickt, damit Mama Ruhe hat. Na von mir aus, ich hab mich dann halt in die Küche begegeben, dorthin wo Mama gerade her kam. Es roch sehr lecker, leider war es wohl nicht für uns. Zumindest gabs davon bisher nichts in unseren Näpfen. Mama geht mehrmals am Tag allein mit Frauchen los, nicht lange, aber sie soll wohl etwas laufen, sonst liegt sie hier nur rum. Immer wenn wir spazieren gehen am Nachmittag, sitzt eines der Kinder bei Mama. Sie kraulen, massieren leicht ihren Rücken und schmusen mit den Babys durch Mamas Bauchdecke. Die drücken nun schon heftiger dagegen. Das sieht lustig aus, wenn da Beulen kommen. Mama läuft am Abend manchmal hier durch`s Wohnzimmer, allerdings bleibt sie ständig irgendwo stecken. Die Zweibeiner schieben dann die Möbel passend zurecht. So, ich habe euch nun eben auf den neuesten Stand gebracht, viel ist hier ja nicht los zur Zeit. Jetzt muss Frauchen wieder mit der Mama los, es ist nämlich gerade eine Regenpause, und sie würde sooo gerne mal im Trockenen losgehen und auch wieder ankommen!

 

Bis vielleicht bald noch mal, 

 

Eure Belaine

Kommt da Milch???
Ich bin ein- und die Mama ausgezogen aus der Wurfkiste.
Ich habe die Wurfkiste wieder für mich!
MEIN STOCK!!!

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
  • Andreas Menge (Dienstag, 01. Januar 2019 14:49)

    Liebe Familie Leupold, ich wünsche euch einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!
    Liebe Grüße
    Charly & Andreas

  • Wild-Schmidt (Montag, 17. Dezember 2018 14:30)

    Hallo Bianca, jetzt wollte ich dir die Bilder schicken, aber wie du weisst bin ich ein technischer Trottel und ich habe keinen Plan wie ich jetzt an die Festplatte komm.

    Die Sandra wieder, vielleicht kannst du mir deine Mail Adresse mal gesondert schicken, da bekomm ich das vielleicht auch noch hin.

    Liebe Grüße Sandra aus Thüringen

  • M. + W.Dietze (Montag, 02. April 2018 18:58)

    D Wurf gefällt uns. Hoffentlich habt ihr nicht zu viel Stress mit der ganzen Bande!

  • Barbara (Sonntag, 01. April 2018 17:01)

    Ganz herzliche Glückwünsche zum D-Wurf und eine schöne Welpenzeit wünschen die Zwei- und Vierbeiner vom Klingemeier Hof

  • Hannelore Kampe (Montag, 31. Juli 2017 14:07)

    Liebe Frau Leupold,
    gerade hab ich unter Tränen die Berichte Ihres C-Wurfes gelesen und die vielen Bilder dazu gesehen...
    Ja es ist sehr schwer, einen Hund gehen zu lassen, und gerade weil sie noch so jung waren. Unser erster Hund war ein Deutsch-Kurzhaar-Dalmatiner Mischling. Er hat unser Leben 13 Jahre lang begleitet und die Trauer war riesengroß . Doch wir hatten noch die Dalmatiner-Hündin Biene, die unsere Aufmerksamkeit und Zuwendung brauchte. Sie hat uns auch fast 12 Jahre begleitet und ihr Weg über die Regenbogenbrücke ist nun schon ein Jahr her; doch sie fehlt uns immer noch. Mein Mann hat sich vor 3 Jahren wieder einen Deutsch-Kurzhaar Rüden ausgesucht, der unsere Aufmerksamkeit nun ganz für sich alleine hat. Jetzt bin ich mit der Trauer um Biene soweit, dass ich wieder einem neuen Dalmi meine Liebe und Zuwendung schenken kann. Auf der Suche nach Züchtern bin ich auf Ihre Seite gekommen.
    Schade, dass Sie noch nicht wissen, ob und wie es bei Ihnen weiter geht. Doch ich kann Sie sehr gut verstehen.
    Ich habe mir überlegt, dass es diesmal ein braun-weißer Rüde sein soll. Der wäre dann ganz anders als die schwarz-weiße Biene. Und somit käme man nicht in Versuchung die beiden immer wieder zu vergleichen.
    Zeitlich hatten wir uns das nächste Jahr ausgesucht.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ganz viel Kraft für die nächste Zeit!
    Herzlichst Ihre
    Hanne Kampe

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© copyright Bianca Leupold Dalmatiner Iserlohn