8. Woche

Schon Freitag heute und somit ist die 8. Woche angebrochen. Wo ist nur die Zeit geblieben?! Nächste Woche steht noch ein wichtiger Termin an, die Wurfabnahme. Ich freue mich drauf und bin sehr gespannt, wie unsere 10 er Tupfenbande beurteilt wird. Gestern hatte Pelle Besuch und auch eine Familie, die 2 Nachkommen von unserem Jesco zu Hause haben, ist gekommen, um sich die Halbgeschwister anzuschauen. Schön war es und die Hunde haben die Kuscheleinheiten wieder sehr genossen. Heute hatten Cabby und Chime Besuch, das war auch eine wunderschöne Zeit. Ich genieße die Besuche unserer zukünftigen Welpenfamilien sehr, ihr seid alle so lieb und herzlich, eine Freude! Am Abend kam noch eine liebe Freundin von Beate mit Tochter vorbei, auch das war klasse! Die Begeisterung über unsere sehr aufgeschlossenen Welpen hat mich sehr gefreut. Sie lieben es, sich auf den Schoß zu legen, etwas rumzuknabbern und dann mit viel Körperkontakt einzuschlafen. Schön zu sehen ist immer, dass Welpen, die sehr müde sind, auch einfach ins Körbchen gehen und dort schlafen, auch wenn wir uns in normaler Lautstärke unterhalten und auch bewegen. So soll es sein, denn auch im späteren Zuhause soll der normale Alltag weiterlaufen. Ist der Tupfenfreund müde, so wird er schlafen, egal, was drum herum los ist. Unsere Welpen hier wachsen so auf und kennen das somit. Schlafen sie und hören uns, sind sie natürlich alle 10 gleich wach und kommen angeflitzt. Da wir nicht von morgens halb sechs bis Mitternacht bei den Welpen sitzen, lernen sie, allein einzuschlafen und aufzuwachen. Durch die Klappe gehen sie nach draußen und erledigen ihr Geschäft. Das klappt schon recht gut und heute habe ich den Wischer nur 3x gebraucht! Also 3x für nur 3 Pippipfützen in der Hütte. In den Wachphasen waren wir heute 2x im großen Garten mit den Eltern Pearl und Jesco, sowie Schwester Belaine, unterwegs. Hatten die alle einen Spaß! Das klappte am Nachmittag schon so gut, dass Laura und ich sie gut überblicken konnten. Belaine holte Spielzeug und begann mit ihnen zu spielen. Auch mit ihrem Papa hat sie eifrig getobt. Die Kleinen schauten lieber erst einmal zu. Mama Pearl habe ich den Anzug ausgezogen um zu schauen, ob das im Garten klappt, ohne das sie säugt. Und ja, es hat geklappt. Sie flitzte einfach davon, wenn die Welpen trinken wollten. Heute morgen hat sie alle noch gesäugt. So langsam darf sie nun mit einem Mal am Tag auskommen. Es war eine Freude, die ganze Hundefamilie so zu sehen. Belaine und Pearl teilten sich teilweise auch in die Erziehung eines Welpen. Irre toll. Der Spaß in den kleinen Hundegesichtern ist so großartig, dass alle Müdigkeit immer schlagartig vergessen hat. Sie geben einem so unglaublich viel zurück. Wenn ich dann noch in die glücklichen Gesichter unserer Besucher, vor allem die der neuen Familien, schaue, ist es einfach perfekt! Wir freuen uns auf das lange Wochenende und morgen auf Charlys Familie. Am Montag besuchen uns Kollegen von mir und Caras Frauchen. Ich werde berichten und wünsche nun viel Spaß mit den Bildern von heute!

29.04.2017 Beate ist Schuld, dass es heute Fotos gibt! Sie hat lediglich 500 gemacht, was soll`s also. Ich kann mich natürlich wieder nicht entscheiden, also zeige ich euch viele! Wir hatten einen richtig tollen Tag heute. Sogar die Sonne schien am Nachmittag. Unsere Welpen hatten heute 3 Runden im Garten mit den Eltern und Belaine. Die sind nun auch total platt. Ich zeige auch Bilder von Pearl mit Gesäuge, da ich es ganz natürlich finde und nicht verstecken möchte. Sie hat selbst entschieden, nur noch einmal am Tag zu säugen, das finde ich klasse und so wird sie bald wieder wie vorher aussehen. Zugenommen hat sie die ganze Zeit nicht, egal, was sie gefressen hat. Am Nachmittag hatte unsere Charly Besuch. War das eine Freude. Andreas hat gleich ein bischen Leinentraining mit ihr gemacht und das sah richtig gut aus! Das Geschirr stört Charly, wie alles andere auch, überhaupt gar nicht! Sie ist eine sehr taffe und neugierige Tupfenmaus. Getobt wurde auch und die Leckerchen, die ihre Familie dabei hatte, nahm sie mehr als gerne an. Nach einer schönen Zeit draußen wurden dann doch alle müde und wir sind mit den Welpen nach drinnen gegangen. Charly wusste sofort, wo sie schlafen möchte. Kaum saß Andreas, lag sie auf seinem Schoß. Ich war sehr gerührt. Sie sind alle so bezaubernd und lieb, da wird mir doch langsam ab und an eng im Hals. Ich rede ja immer davon, dass sie irgendwann ausziehen müssen und es auch Zeit wird, Neues zu erleben, bla bla bla. Ich glaube, ich schütze mich schon etwas. Das wird wieder richtig heftig werden! Und sooo lange ist es nicht mehr, bis die ersten uns verlassen. Durch die Vorbereitungen der Konfirmation und viele Besuche geht die Zeit so irre schnell vorbei. Na ja, reden wir nicht drüber, hier sind die Bilder von heute. Ich wollte morgen aussetzen, aber wer weiß! Das Wetter soll so richtig toll werden. Morgen früh hole ich die Welpen erst einmal rein, die Nachbarn wollen sicher nicht um 5.30 Uhr aufstehen!

WARUM EIGENTLICH NICHT??? Man hat so viel mehr vom Tag...

01.05.2017 Hier ein paar Eindrücke von gestern. Wir haben die Box mal mit hingestellt und die Welpen haben sie sofort angenommen. Einige sogar ein Nickerchen gehalten. Viel Spaß mit den Bildern von gestern. Gleich kommt unsere Zuchtwartin und die Wurfabnahme wird stattfinden.

 

Wir freuen uns über Bestnoten und tolle Beurteilungen der C-chen! Vielen Dank Jutta und Peter! Ihr habt das klasse gemacht und mir einiges an Kraft geben können.

03.05.2017 Und alles ist anders...der Himmel weint - wir tun es auch.

Unsere Gedanken sind immer wieder bei Chloe und Pelle. Alles hier erinnert an sie. Ihre Leinen hängen hier, die Geschenke für die Familien stehen bereit. Es ist einfach so furchtbar. Ich weiß nicht, wie man so etwas verarbeitet. Ich funktioniere. Für die wunderbaren 8 C-chen, die Familie und unsere großen Hunde. Sie sind sehr ruhig, spüren, dass hier was anders ist. Ich weiß, dass sich einige fragen, wie die Beiden so fit aussehen konnten, obwohl sie so krank waren. Das ist das heimtükische an der Krankheit. Man erkennt sie nicht sofort. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mir die Entscheidung, 2 kleine, unschuldige Hundebabys einschläfern zu lassen, nicht leicht gemacht habe. Ich möchte so etwas nie wieder tun müssen. Ich weiß, dass es MÖ Hunde gibt, die durchaus alt werden können. Chloe hätte es nie geschafft und wäre vielleicht einfach irgendwann erstickt. Die Vorstellung, dass das wohlmöglich nachts passiert und ich es nicht mitbekomme, war grausam. Ich traf also am Dienstag Mittag unter Tränen die Entscheidung, sie gehen zu lassen. Mein Auto ist gezeichnet von kleinen Hundefüßchenspuren aus der Matsche. Ich war noch nicht in der Lage sie weg zu machen. Es war so unglaublich schwer, mit der kleinen süßen Maus loszufahren und zu wissen, dass es ihre letzte Autofahrt ist. Sie hatte doch noch so viel vor sich. Sie sollte auf einem Bauernhof leben, Therapiehund werden und über Wiesen rennen. Es sollte nicht sein, das kleine Frl. Lila schlief am 02.05.2017 um kurz vor 12 Uhr mittags in meinen Armen ein. Nichts, gar nichts, kann dieses Gefühl beschreiben. Ich stand einfach nur neben mir und war froh, Jana und Marius bei den Welpen zu wissen. Ich informierte mit schwerem Herzen die Familien, um 14 Uhr stand mir die nächste schwere Aufgabe bevor, die Kinder kamen nach Hause. Schon am Abend schliefen sie weinend ein, aus Angst, dass etwas passiert, während sie in der Schule waren. Sie wussten es wohl schon, als sie das Haus betraten. Die erste Frage war `Wie geht es den Welpen?`Ich wartete oben und wollte einfach nur, dass es vorbei geht. Ich wollte meinen Kindern so eine Nachricht nicht schon wieder überbringen. Die Sache mit unserem Lennox war damals schlimm genug. Sie waren, wie erwartet, sehr traurig und fertig. Auch wenn es die Natur so wollte und in der Zucht durchaus vorkommt, dass es Welpen nicht schaffen. Irgendwie haben wir nie mit so etwas gerechnet. 

Marius sagte mir schon mittags, dass Pelle auch stark spuckte und gluckerte. Wir holten ihn rein und fütterten den tapferen kleinen Mann. Nach einem nochmaligen Telefonat mit dem Tierarzt wusste ich, was ich zu tun hatte. Auch er hatte nach Auswertung der Bilder durch den Spezialisten eine sehr ausgeprägte Form des MÖ. Ich musste das Ganze noch einmal durchstehen. Dieses Mal erlebten die Kinder bewusst ihre letzen Minuten mit Pelle, dem kleinen Kerlchen mit seinem kecken schwarzen Ohr, der so viele Besucher hier begeistete und Liebling seiner Schwester Belaine war. Ich wollte ihn in der Hundeschule besuchen, zu dritt sollten sie hingehen und jetzt ist er im Regenbogenland. An einem Tag zweimal mit einem Welpen zum Ta zu fahren und zu wissen, dass es der letzte Weg für ihn ist, einfach unvorstellbar grausam. Allein schaffte ich das nicht noch einmal und mein Mann musste mitfahren. Auch ihn nahm das furchtbar mit. Nie werde ich die Bilder von hier zu Hause aus dem Kopf bekommen, den Abschied der Kinder von ihrem Pelle. Crazy Pelle schlief um kurz nach 18 Uhr in meinen Armen ein und ist nun mit seiner Chloe im Regenbogenland.

Ich habe heute die Bilder der Kinder von der Kamera geladen, keine Ahnung gehabt, was sie fotografiert hatten. Ich brach fast am Laptop zusammen, ich sah Bilder, auf denen sie weinend Abschied nahmen. Und ich? Ich stand da und wartete, wartete darauf, dass sie ihn ein letztes Mal über das Welpengitter hoben und ihn mir in die Arme gaben. Es tut mir so leid, ich kann es nicht beschreiben. Liebe Familien der Beiden, ich bin so traurig, so fassungslos, ich weiß, dass ihr bittere Tränen vergossen habt. Es hat nicht sollen sein. Unser A chen Paule wird keinen kleinen Bruder von uns haben. Es wäre so schön gewesen...

Warum schreibe ich das? Ganz einfach. Um zu verarbeiten, um zu beschreiben, was Zucht bedeuten kann. Es macht mich traurig und nachdenklich, wenn ich sehe, wieviele Leute heute die Homepage besucht haben und wie viele letzte Woche zu dieser Zeit. Da gab es hier nur schöne Welpenbilder, auf was wartete man heute? Mich erreichten einige Nachrichten und ich bin auch dabei traurig, in welche Richtungen manche Menschen denken und dass man von einigen, von denen man es erwartet hatte, nichts hört oder liest. Nun ja, so ist es in der Zucht. Ob diese für uns noch ein Thema ist, steht in den Sternen. Ich bin wohl zu emotional für so etwas. Aber das entscheiden wir nicht heute, auch nicht morgen oder nächste Woche. Wir sammeln unsere Kräfte für unsere Hunde und freuen uns auf die Konfirmation unserer Zwillinge am Wochenende. Ich danke meinen 8 Familien von ganzem Herzen für euer Verständnis, eure lieben Worte und Nachrichten sowie Anrufe. Ihr seid toll. Wir sind stolz, dass wir euch in einigen Tagen ein C-chen of black and brown emotions anvertrauen werden. Trotz des schlechten Wetters habe ich heute zumindest einige Bilder gemacht. Auch gestern morgen entstanden noch welche hier drinnen. Die werde ich auch veröffentlichen, es sind die letzten Bilder mit meinen 10 wunderschönen C-chen. Ich hoffe sehr, dass die Menschen, die meinen es besser zu wissen oder zu machen, niemals so etwas durchleben müssen!

 

Ich bedanke mich bei all denen, die durch Hilfe hier vor Ort, Anrufe, Nachrichten  usw. für uns/mich da waren und sind. Es tut gut zu wissen, dass wir nicht allein sind. Ein großer Dank gilt meiner Zuchtwartin und ihrem Mann, die jederzeit ein offenes Ohr für mich hatten und haben, mich aufbauen und einfach zuhören. Jana, Marius, Beate, Sandra, danke an euch, es ist schön, dass es euch gibt und ihr für uns da seid. Auch dir, Alex, gilt ein besonderer Dank! Es tat gut, fragen zu können!!!

02.05.2017 R.I.P. Chloe of black and brown emotions & Crazy Pelle of black and brown emotions

Wir werden euch niemals vergessen, ihr lebt in unseren Herzen weiter. Viele wundervolle Bilder und Momente mit euch haben wir. Ihr hattet nur ein kurzes Leben, aber ein erfülltes - von Liebe, Spiel, Spaß und Fürsorge. Wir hätten so gerne mehr von euch gesehen, es sollte nicht sein...

In Erinnerung an die kleine Chloe und den kleinen Pelle

 

04.05.2017 Was für ein Sauwetter!

Auch heute ist es wieder regnerisch und überhaupt nicht schön. Die Welpen scheint es nicht zu stören.Sie freuen sich sehr über jeden, der zu ihnen kommt. In Sekundenschnell sieht man aus wie ein Ferkel, nass, schmutzig, aber mit Freude über die 8 herzigen kleinen Tupfenbabys. Sie toben über die nasse Wiese, durch die Matsche und schön hinter mir her in die Hütte. Diese mal sauber zu bekommen, grenzt an Unmöglichkeit. Kaum sauber gewischt und ich gehe nach draußen, laufen alle hinter mir her in die Matsche und wieder rein! Wir sind bei drei Mahlzeiten am Tag. Da die Kleinen aber langsam umgestellt werden sollen, füttere ich vormittags einen Snack aus Joghurt, Quark, Hüttenkäse, Eiern und geriebenem Apfel. Das mundete sehr. Die Bande ist recht ruhig bei Futtern, selten hört man mal ein Knurren. Die Krallen wurden heute auch noch mal gekürzt, wobei es schon nicht mehr überall nötig war. Am Nachmittag habe ich alle Welpen mit ihren Eltern und ihrer großen Schwester laufen lassen. Das fanden alle klasse. Auch einige kleine Erziehungseinheiten kamen noch dazu. Unsere Welpen wissen aber schon ganz genau, wie sie sich zu verhalten haben und bringen ausreichend Respekt mit. Ich freue mich sehr über diese schönen Bilder unserer C-chen. Am frühen Abend hatte ich noch mal lieben Besuch, wir haben mit den Welpen gekuschelt und viel geredet...

Ich freue mich von Herzen, dass wir mit den geplanten Welpeneltern von unserer Chloe und Pelle in Kontakt sind und drücke beiden Familien fest die Daumen!!! Wir sind uns einig, dass sie immer in unser aller Herzen und nicht zu ersetzen sind. Darum geht es auch gar nicht, aber man darf sein Herz auch wieder frei machen...mich, uns, macht das glücklich...

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
  • Andreas Menge (Dienstag, 01. Januar 2019 14:49)

    Liebe Familie Leupold, ich wünsche euch einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!
    Liebe Grüße
    Charly & Andreas

  • Wild-Schmidt (Montag, 17. Dezember 2018 14:30)

    Hallo Bianca, jetzt wollte ich dir die Bilder schicken, aber wie du weisst bin ich ein technischer Trottel und ich habe keinen Plan wie ich jetzt an die Festplatte komm.

    Die Sandra wieder, vielleicht kannst du mir deine Mail Adresse mal gesondert schicken, da bekomm ich das vielleicht auch noch hin.

    Liebe Grüße Sandra aus Thüringen

  • M. + W.Dietze (Montag, 02. April 2018 18:58)

    D Wurf gefällt uns. Hoffentlich habt ihr nicht zu viel Stress mit der ganzen Bande!

  • Barbara (Sonntag, 01. April 2018 17:01)

    Ganz herzliche Glückwünsche zum D-Wurf und eine schöne Welpenzeit wünschen die Zwei- und Vierbeiner vom Klingemeier Hof

  • Hannelore Kampe (Montag, 31. Juli 2017 14:07)

    Liebe Frau Leupold,
    gerade hab ich unter Tränen die Berichte Ihres C-Wurfes gelesen und die vielen Bilder dazu gesehen...
    Ja es ist sehr schwer, einen Hund gehen zu lassen, und gerade weil sie noch so jung waren. Unser erster Hund war ein Deutsch-Kurzhaar-Dalmatiner Mischling. Er hat unser Leben 13 Jahre lang begleitet und die Trauer war riesengroß . Doch wir hatten noch die Dalmatiner-Hündin Biene, die unsere Aufmerksamkeit und Zuwendung brauchte. Sie hat uns auch fast 12 Jahre begleitet und ihr Weg über die Regenbogenbrücke ist nun schon ein Jahr her; doch sie fehlt uns immer noch. Mein Mann hat sich vor 3 Jahren wieder einen Deutsch-Kurzhaar Rüden ausgesucht, der unsere Aufmerksamkeit nun ganz für sich alleine hat. Jetzt bin ich mit der Trauer um Biene soweit, dass ich wieder einem neuen Dalmi meine Liebe und Zuwendung schenken kann. Auf der Suche nach Züchtern bin ich auf Ihre Seite gekommen.
    Schade, dass Sie noch nicht wissen, ob und wie es bei Ihnen weiter geht. Doch ich kann Sie sehr gut verstehen.
    Ich habe mir überlegt, dass es diesmal ein braun-weißer Rüde sein soll. Der wäre dann ganz anders als die schwarz-weiße Biene. Und somit käme man nicht in Versuchung die beiden immer wieder zu vergleichen.
    Zeitlich hatten wir uns das nächste Jahr ausgesucht.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ganz viel Kraft für die nächste Zeit!
    Herzlichst Ihre
    Hanne Kampe

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© copyright Bianca Leupold Dalmatiner Iserlohn